Allgemeine Geschäftsbedingungen

Immobilienhaus in Wiesbaden ist als Makler tätig und übernimmt die Vermittlung von Grundbesitz, grundstücksgleichen Rechten und Mietverträgen. Diese Tätigkeiten setzen zwischen Auftraggeber und Makler ein besonderes Vertrauensverhältnis voraus, wobei sich der Makler zu ordnungsgemäßen Geschäftsgebaren verpflichtet.
Die zu zahlende Maklerprovision ist fällig und verdient nach Abschluss eines gültigen Vertrages, für dessen Zustandekommen der Makler den ursächlichen oder mit ursächlichen Nachweis oder die Vermittlung geleistet hat.
Es gelten die ortsüblichen Provisionssätze:
  • bei An- und Verkauf von Grundbesitz für Käufer 5,95% vom Kaufpreis inkl. MwSt.
  • bei Vermietung von Wohnräumen 2,38 Monatskaltmieten inkl. MwSt. vom Besteller/Auftraggeber
  • bei Anmietung von Gewerberäumen oder Gewerbeflächen 3,57 Nettomonatsmieten inkl. MwSt. vom Mieter
Alle Angaben und Auskünfte beruhen auf Aussagen, die der Makler als verlässlich hält. Da diese Angaben und Auskünfte aber von Dritten gemacht werden kann keine Gewähr für Richtigkeit oder Vollständigkeit gemacht werden. Irrtum, Änderungen und Auslassungen bleiben vorbehalten, ebenso ein Zwischenverkauf bzw. Zwischenvermietung.
Gespräche, Besichtigungen und Zusendung von Exposés sind kostenlos. Für die Entstehung des Provisionsanspruches genügt jeder mündliche, fernmündliche oder schriftliche Nachweis.
Ist Ihnen das Vertragsobjekt, der Verkäufer/Vermieter sowie dessen Verkaufs-/Vermietungsabsicht bekannt, können Sie sich auf diese Vorkenntnisse gegenüber Immobilienhaus in Wiesbaden nur dann berufen, wenn Sie dies unverzüglich schriftlich mitteilen.
Die Weitergabe von Objektinformationen, die ausschließlich vom Verkäufer/Vermieter stammen und für deren inhaltliche Richtigkeit Immobilienhaus in Wiesbaden keine Haftung übernimmt, ist vertragswidrig und führt zum Schadenersatz.
Alle Angebote sind ausschließlich für den Empfänger bestimmt. Bei Weitergabe von Adressen oder Angaben haftet dieser in voller Höhe der Provision.
Die Provision gilt als verdient, wenn
  • zwischen Verkäufer und Käufer ein Kaufvertrag
  • zwischen Vermieter und Mieter ein Mietvertrag
  • oder ein anderer Hauptvertrag geschlossen wird.
Die vereinbarte Provision ist vom Käufer innerhalb von 7 Tage nach Vertragsabschluss zu zahlen.
Die vereinbarte Provision ist vom Besteller/Auftraggeber innerhalb von 7 Tage nach Erhalt der Rechnung zu zahlen.
Die vereinbarte Provision ist bei Gewerbeimmobilien vom Mieter innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Rechnung zu zahlen.
Der Auftraggeber verpflichtet sich dem Makler innerhalb von drei Werktagen zu informieren, wenn ein Kaufvertrag, ein Mietvertrag oder ein anderer Hauptvertrag geschlossen wurde.
Bei Ungültigkeit einer der vorstehenden Bedingungen bleiben die übrigen Punkte in vollem Umfang wirksam.
Gerichtstand ist der Firmensitz des Maklers.